Seminare

Bindung und Übergänge

Sich zu verBINDEN mit fürsorglichen, wohlwollenden und liebevollen Erwachsenen ist für Menschenkinder so wichtig, wie essen, trinken und schlafen. Eine sichere Bindung ist die Grundlage für Vertrauen, Neugierde, Erforschen der Welt, wohltuende Liebesbeziehungen aller Art und auch für die Bewältigung von Krisen.
Denn das Leben ist voll von „Übergängen“, die uns prägen: die Eingewöhnung im Kindergarten, der Schulbeginn, die Pubertät, Trennungen und Verluste innerhalb der Familie, in der Migration oder rund um unvorhergesehene Ereignisse wie die Corona-Pandemie. Sie können als Herausforderung erlebt werden und damit Auslöser für Entwicklungsprozesse sein, sie können aber auch zu Überforderung führen.

Übergänge stellen Erwachsene und Kinder immer vor eine Herausforderung, denn sie verändern Gewohntes. Sie haben eine eigene Gesetzmäßigkeit. Das, was davor galt, gilt nicht mehr. Unabhängig ob planbar oder unerwartet, sind Lebensübergänge immer Phasen von Unsicherheit verbunden mit Angst, Zweifeln und Spannung. Sind sie einmal ins Leben getreten, können sie nicht mehr ignoriert werden. Es heißt, sich ihnen zu stellen und sich mit ihnen auseinanderzusetzen. In diesem Seminar können wir uns einen ganzen Tag gemeinsam Zeit nehmen, um uns diesem Kreislauf und guten Bedingungen dafür zu widmen. Denn „es geht ewig zu Ende, und im Ende keimt ewig der Anfang.“ (Peter Rosegger)

Michaela Holzer (8 UE)

Sa, 16.10.2021, 09:00 – 17:00 | Gemeindeamt Nitscha
Anmeldung ab 01.09.2021

Mag. Michaela Holzer ist Klinische- und Gesundheitspsychologin, langjährige Mitarbeiterin der affido gmbh und vierfache Mutter. Sie ist zusatzqualifiziert in der „Arbeit am Tonfeld“ für Kinder, Early Life Care sowie Traumalösung bei Babys und Kleinkindern.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner