affido - pflegefamilien | kinderdörfer | familienarbeit gmbh

 

Adresse: Hilmteichstraße 110, 8010 Graz
Geschäftsführung: Mag. Uli Reimerth
Firmenbuchnummer: 398682y
Zuständiges Firmenbuchgericht: Landesgericht für ZRS Graz
UID-Nr.: ATU 68062106FN

Vollständiges Impressum

Impressum

Familien/Elternarbeit

Kinderdorf LuftaufnahmeDie Familie bleibt auch während der Unterbringung ein relevantes Bezugssystem für das untergebrachte Kind. Die Eltern werden in ihrer elterlichen Verantwortung belassen, diese wird soweit wie möglich im Alltag eingebaut.

Die pädagogische Elternarbeit als Grundleistung umfasst:

  • regelmäßige (telefonische) Gespräche mit SozialpädagogInnen (Vor- und Nachbereitung der Besuche bei den Eltern)

  • Aufenthalte der Kinder in ihren Familien an Wochenenden, während der Ferien – diese werden individuell auf die Möglichkeiten des Herkunftssystems abgestimmt

  • Besuche von Geschwisterkinder in den Einrichtungen

  • Besuche der Eltern in den Einrichtungen z. B. zum Sommerfest, zur Geburtstagsfeier, zum Elterncafe usw.

  • Einbindung der Eltern bei allen wesentlichen Ereignissen des Kindes z.B. Kommunion, Schulfest, Schulsprechtage…

  • Hospitation der Eltern in der Einrichtung (Unterstützung bei der Aufgabenzeit, in der Pflege von kranken Kindern usw.) auch mit Übernachtungsmöglichkeit

    Umfassendere Elternarbeit kann mit den durch die DVO zur Verfügung gestellten Ressourcen nicht gewährleistet werden.

    Als eigenständiges Angebot können wir über eine zusätzliche Vereinbarung mit dem Kinder- und Jugendhilfeträger Elterncoaching anbieten. 

 

Elterncoaching

Die Idee zu diesem Konzept entstand im Austausch mit den SozialpädagogInnen und der Wahrnehmung, dass unsere Elternarbeit hier im Kinderdorf einen noch zentraleren Raum einnehmen sollte. Allgemein konnte festgestellt werden, dass viel zu wenig Zeit und ebenso wenig Strukturressourcen (aufgrund der Vorgaben lt. DVO) vorhanden waren, um neben dem Kommunikationsbedürfnis der Kinder ebenso dem ihrer Eltern in angemessener Weise gerecht werden zu können - indem die Themen der Eltern ebenso ihren (Beziehungs-)Raum einnehmen können.

Daher wurde ein passgenaues Elterncoachingkonzept für unser Kinderdorf entwickelt.

Unser Ziel ist es, in der Zeit der Fremdunterbringung der Kinder ebenso die individuelle Weiterentwicklung der Eltern anzuregen und diese über monatliche Coachinggespräche parallel in ihren eigenen Lebensthemen zu begleiten.

Da das Ziel einer Fremdunterbringung in jedem Falle mit Beziehungsannäherung - im besten Fall mit einer Rückführung des Kindes beschrieben werden kann - setzt ein dementsprechender Auftrag folglich eine notwendige Weiterentwicklung des gesamten Familiengefüges voraus.

Die Coaching-Gespräche finden in der Regel im sogenannten „aufsuchenden Setting“ statt: mit diesem niederschwelligen Angebot können die Coaches auch viele jener Eltern erreichen, die selbstaktiv keine Beratungshilfen aufsuchen würden.